Moderne Kläranlagen =

Saubere Gewässer!

 

 

Die Abwasserbeseitigung ist in drei Entsorgungsbereiche aufgeteilt:

 

- Entsorgungsbereich Naurath/E.

- Abwassergruppe Leiwen

- Abwassergruppe Schweich

- Entsorgungsbereich Trittenheim (wurde in 2016 an die Abwassergruppe Leiwen angebunden)

 

Jeder Entsorgungsbereich hat eine Kläranlage:

Naurath, eine kleinere Kompaktanlage und die beiden Abwassergruppen jeweils eine große Gruppenkläranlage.

Die Gruppenkläranlagen befinden sich für die Abwassergruppe Leiwen an der Gemarkungsgrenze zwischen Köwerich und Leiwen und für die Abwassergruppe Schweich zwischen Riol und Longuich.

 

Das in der Verbandsgemeinde Schweich anfallende Abwasser wird zu nahezu 99% in modernen mehrstufigen vollbiologischen Kläranlagen so gereinigt, dass es den Gewässern unserer Heimat unbedenklich wieder zugeleitet werden kann.

Neben den Kläranlagen werden betrieben:

  

  • 49 Regenentlastungsbauwerke
  • 33 Pumpwerke
  • fast 50 km Hauptkanäle
  • über 215 km Ortskanäle
  • und mehr als 11.400 Hausanschlüsse

Die Ortsgemeinde Trittenheim wurde bislang über eine eigene Kläranlage abwassertechnisch entsorgt.
Eine durchgführte Studie hat ergeben, dass es wirtschaftlicher ist,  das anfallende Abwasser zukünftig in der Gruppenkläranlage Leiwen zu reinigen. Dazu wurde bereits eine entsprechend dimensionierte Druckleitung in der Moselweinstraße verlegt. Der erforderliche Moseldüker in Höhe des Bootsanlegers und die notwendige Druckleitung zur Kläranlage in Leiwen sind ebenfalls bereits vorhanden. Die Kläranlage wird zu einem Pumpwerk umgerüstet. Die Bauarbeiten zur Leitungsverbindung auf der linken Moselseite zwischen Düker und Ortslage Trittenheim, werden in Kürze beeindet sein.
Der Umbau der Kläranlage zum Pumpwerk mit Regenwasserbehandlung soll spätestens Mitte 2017 abgeschlossen sein.

 

Das Gebiet der Verbandsgemeinde Schweich wird überwiegend im so genannten Mischsystem entwässert.

Für die neueren Baugebiete und die meisten Gewerbegebiete ist ein Trennverfahren installiert; also das Regenwasser wird getrennt vom Schmutzwasser erfasst und behandelt.

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Umgang mit dem Regenwasser. Das Wasser soll nicht sofort dem Kanalsystem zugeleitet werden, sondern im Garten in Mulden zurückgehalten und nach Möglichkeit über die belebte Bodenzone versickert werden. Damit erreicht man mehrere ökologische Ziele: Das Grundwasser wird angereichert, die Gewässer werden hydraulisch entlastet und der technische Aufwand wird minimiert. Das Regenwasser muss nicht durch Rohrleitungen fließen, nicht gepumpt und in einer Kläranlage aufwändig gereinigt werden.

 

Das schont die Umwelt und die Finanzen unserer Kunden!

 


 

Verbandsgemeindewerke Schweich | info@wasser-schweich.de